Bubenheimer-Erhart, Die Etrusker

Sie sind eines der faszinierendsten und geheimnisvollsten Völker der Antike: die Etrusker. Lange vor den Aufstieg der Römer lebten sie auf der Apenninenhalbinsel, unterhielten - wie Funde in anderen Regionen zeigten - schon früh intensive Handelskontakte zu den verschiedensten Völkern, unter anderen zu den Griechen. So wurden die meisten griechischen Vasen nicht in Griechenland, sondern in Italien gefunden. Die in Wien lehrende Archäologin und Etrukser-Spezialistin Friederike Bubenheimer-Erhart, die beim Deutschen Archäologen-Verband 2010 die Arbeitsgemeinschaft "Etrusker und Italiker" gründete und bis 2013 erfolgreich leitete, stellt in dem Buch die Geschichte und Kultur dieses Volkes chronologisch und mit zahlreichen faszinierenden Abbildungen vor.

Aufgelockert wird der lesenswerte Band durch diverse Specials, unter anderem zu Gesellschaft, Siedlungen und Städten, Tempeln und Heiligtümern, Sprache, Schrift, Gewerbe und Religion. Berühmte und interessante etruskische Persönlichkeiten wie der Bildhauer Vulca, der Flottenkommandant Velthur Spurinna oder der Kunstförderer Maecenas werden in Steckbriefen gesondert präsentiert.

(c) Magazin Frankfurt, 2020