Lemster, Die Mozarts

Lemste, Die Mozarts

(c) Benevento

Und wieder Mozart! Der im nächsten Monat bevorstehende 300. Geburtstag von Vater Leopold bringt das Thema bei einigen Verlagen, die einen Bezug zu Mozart haben, auf die Agenda. Auch der zum Salzburger Red Bull Media House gehörende Benevento Verlag widmet den wohl berühmtesten Bewohnern ihrer Stadt eine neues Buch. Autor ist der aus der Gegend von Frabkfurt stammende und seit zehn Jahren in der Mozartstadt Augsburg lebende Kulturwissenschaftler und Publizist Michael Lemster. Lemster weiß, dass der Aufstieg der Familie Mozart nicht in Salzburg, sondern in einem kleinen Dorf bei Augsburg begann. Dort liegen die Wurzeln einer Familie, die der Menschheit ein großes Geschenk gemacht hat: drei Generationen an Musikern von europäischem Ruhm und den Pianisten, Organisten, Violinisten, Musikunternehmer und Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart.

Michael Lemster erzählt in seinem Buch vom Aufstieg und Erlöschen der Mozarts, von ihren Anfängen im 15. Jahrhundert bis zum Tod der letzten Nachfahrin im Jahr 1965. Es war ein Aufstieg vom Bauern zum Handwerker zum Künstler und vom aufgeklärten Höfling zur bürgerlichen Existenz. Lemster hat die lebensprall erzählte Familiengeschichte gekonnt eingebunden in die Geschichte Europas. Er erzählt den Stammbaum der Familie Mozart, von seinen Vorfahren und den Eltern Leopold und Anna Maria, über seine Ehefrau Constanze Weber und seine Söhne Franz Xaver und Carl Thomas Mozart.

Es war ein Leben für und mit Musik: die Compagnie Mozart, der Familienbetrieb des Leopold Mozart begab sich auf Reisen durch Europa. Dabei gab es etliches, was Mozart inspirierte: von seinen ersten Kompositionen als Wunderkind, über künstlerische Krisen bis hin zur Veröffentlichung seiner Werke wider Willen durch seine Ehefrau Constanze
Die Mozarts, deren Aufstieg nach dem Dreißigjährigen Krieg begann, stehen für prägende Epochen der europäischen Geschichte. Kreativ und ehrgeizig meisterten sie die Herausforderungen ihrer Zeit. Die Biografien der Familienmitglieder sind reich an Höhepunkten und Krisen, Rätseln und Verwicklungen. War Leopold Mozart wirklich der unnachgiebige Zuchtmeister des kindlich-unbekümmerten Wolfgang? War das »Bäsle« die große, aber unmögliche Liebe des Komponisten? Und war Wolfgangs Frau Constanze der Ruin der Familie oder die Mutter ihres Nachruhms? Mit feinem Gespür für das Zeitkolorit wirft Michael Lemster in seinem Mozart-Buch ungewöhnliche Fragen auf und erzählt die außergewöhnliche Geschichte einer Familie, deren Geist vor allem in der klassischen Musik unsterblich wurde!

Michael Lemster, Die Mozarts - Geschichte einer Familie, Benevento Verlag, Hardcover, 384 Seiten, ISBN 9783710900730, 24 Euro

Rechtlicher Hinweis - Buch

Das Buch wurde uns vom Verlag kostenfrei als PDF, eBook oder Printausgabe zur redaktionellen Besprechung zur Verfügung gestellt. Durch Verlinkung zu Amazon.de oder anderen Online-Händlern erhalten wir beim Kauf eine Provision, die unsere für den Leser kostenfreie redaktionelle Arbeit ermöglicht. Ein bezahlter Werbeauftrag des Verlags liegt nicht vor.

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2019