Buchart/Wiegele, Die Naturapotheke

Buchart/Wiegele, Die Naturapotheke

Amazon

Auch früher, als die Schulmedizin und die Pharmazie noch nicht für jedes Wehwehchen und jede Krankheit eine oder gleicch mehrere Medikamente entwickelt haben, wussten sich unsere Vorfahren durchaus mit Hausmitteln zu helfen. Geelernt hatte man vieles vom einfachen Beobachten oder aus Selbstversuchen. So galt Bärlauch seit altersher als idealer Blutdrucksenker, die Fichte diente mit ihren ätherischen Ölen zur Entspannung und Heidelbeeren sorgten für einen ruhigen Darm: Auch heute noch finden wir quasi vor unserer Haustüre eine Apotheke, die voller Pflanzen, Bäume und Früchte ist und täglich unser Wohlbefinden steigern kann.

Die Ernährungswissenschaftlerin Karin Buchart ist Gründerin sowie Geschäftsführerin des Vereins "Traditionelle Europäische Heilkunde", der mittlerweile zum immateriellen Kulturerbe der österreichischen UNESCO-Kommission gehört. Die Lehrbeauftragte am Zentrum für Gastrosophie der Universität Salzburg ist außerdem Autorin mehrerer Bücher und leitet zahlreiche Seminare und Workshops zum Thema Kräuterkunde, Ernährung und Gesundheit.

Miriam Wiegele studierte Medizin, Pharmakognosie, Botanik und Ethnologie und ist Expertin für alternative Heilmethoden. Seit vielen Jahren hält sie zu diesen Themen Seminare, produziert Radio- und Fernsehbeiträge und schreibt Artikel und Bücher. Ihr Wissen über die heilkundliche Wirkung von Pflanzen setzt sie auch in Konzepten für Arzneimittel um. Zusammen stellen die beiden Autorinnen in dieser erweiterten Ausgabe des Bestsellers noch mehr bekannte und unbekannte Heilpflanzen, deren Wirkungsweisen und Anwendungsbereiche vor und rufen uns so wieder ins Gedächtnis, was in den jeweiligen Kräutern, Blumen und Bäumen steckt.

Altbewährte Heilmittel und wertvolles Pflanzenwissen können sowohl körperlichen als auch seelischen Beschwerden entgegenwirken und im Alltag eine angenehme Unterstützung sein – eine stimmungsvolle Sammlung traditionellen Heilkundewissens.

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2018