Lust auf Kekse

Lust auf Kekse

(c) Landwirtschaftsverlag Münster

Gerade in der Weihnachtsbäckerei sind Kekse sehr beliebt. Wenn es im Haus nach Keksen duftet, dann ist Weihnachten nicht mehr weit. In dem neuen Band aus dem Landwirtschaftsverlag hat man die 50 besten Plätzchen-Rezepte von Bäuerinnen aus Österreich, Süddeutschland und der Schweiz prämiert und zu einem Buch zusammengefasst. Darin finden sich von A wie Aloisiakugeln bis Z wie Zündhölzli alles wieder, was den Landfrauen und ihren Familien richtig gut schmeckt. Wie immer setzen sie dabei auf bewährte Familienrezepte, doch sie scheuen sich auch nicht, mal etwas Neues auszuprobieren. Die so entstandenen Kreationen sind raffiniert, originell und schmecken alle köstlich. Dabei reichen die prämierten Keksvariationen von klassisch mit Schokolade, Nüssen, Marmelade und Gewürzen bis innovativ mit Dinkel, Kürbis und Most.

Durch die perfekte Rezept-Mischung aus drei Ländern können Sie so Weihnachtsspezialitäten aus dem gesamten Alpenraum nachbacken. Gleichzeitig lernen sie auch die Unterschiede der Regionen in den Bezeichnungen der süßen Leckereien kennen - denn Kekse, Plättchen und Gruetzli meinen allesamt dasselbe. Jedes Rezept wurde dabei von der Buchredaktion nachgebacken, probiert und für "sehr gut" befunden. Somit finden sich im Buch nur Köstlichkeiten, die garantiert gelingen. Mit natürlichen Zutaten wird dabei jede Menge Lust auf Kekse gemacht und der Leser dazu inspiriert, die Ausstechförmchen selber mal wieder zur Hand zu nehmen.

Da reicht es die Web-Adresse des Fotos einzugeben, es hochzuladen und auf Knopfdruck zu kolorieren. Klar gesagt werden muss aber, dass die Ergebnisse nicht an die Arbeit von Marina Amaral heran, die manuell einiges mehr an korrekter Farbe aus den Grautönen herauskitzelt. In dem beeindruckenden Buch kolorierte sie mittels digitaler Bildbearbeitung 200 ikonische Bilder aus den Jahren 1850 bis 1960, sodass Schwarz-Weiß-Fotografien zu lebendigen und faszinierenden Farbfotos werden. Berühmte Staatsmänner, wichtige historische Ereignisse ebenso wie die Gesichter gewöhnlicher Menschen zeigen sich uns auf dramatische und unerwartete Weise. Ergänzt werden die Bilder durch informative Begleittexte des Historikers Dan Jones. Von der Zeit Bismarcks bis zum jungen Nelson Mandela, von der ersten Weltausstellung bis zur Epoche der Raumfahrt – Die Welt von gestern in Farbe bietet einen einzigartigen und oft wunderschönen neuen Zugang zur modernen Geschichte.

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2019