Camilleri, Die Spur des Lichtes

Camilleri, Die Spur des Lichtes

(c) Lübbe

Wer nicht süchtig ist nach dem jeweils neusten Buch, kann durch die bei den Verlagen inzwischen geläufige Zweitverwertung als Taschenbuch oder eBook durchaus Geld sparen. Kostete die schöne haptische Hardcover-Ausgabe mit dem Lesebändchen im April 2017 noch 20 Euro (ein Jahr später kostete der gleich dicke Nachfolgeband schon zehn Prozent mehr), so liegt die gerade erschienene Taschenbuch-Ausgabe bei 11 Euro, die Audio-CD bei knapp 10 Euro und das Kindle bei knapp 9 Euro. Wer sich die spannenden Geschichten gerne vorlesen lässt, kann mit Audible für knapp 10 Euro monatlich meist schon kurze Zeit nach dem Erscheinen die Geschichte im Flatrate-Abo hören.

Die Spur des Lichtes ist Commissario Montalbanos neunzehnter Fall. Die Zeiten in Italien sind unruhig. Selbst das beschauliche Vigàta ist in Aufruhr und nun hat sich auch noch der italienische Innenminister zum Besuch in dem Küstenstädtchen angekündigt. Für Commissario Montalbano ein guter Grund, sich an diesem Tag zurückzuziehen und eine Vernissage zu besuchen. Die schöne Galeristin Marian ist mindestens so reizvoll wie die Exponate – und sie gibt Montalbano diverse Rätsel auf. Nach Ansicht der Kollegen vom Corriere della Sera Camilleris bislang schönster Krimi um den Commissario.

Wie auch der Überfall auf die Ehefrau eines vermögenden Vigàteser Kaufmanns, der einen mysteriösen Mord nach sich zieht, über den die Ehefrau mehr zu wissen scheint, als sie vorgibt. Als seine Dauerverlobte Livia ihm schließlich ein unerwartetes Geständnis macht, muss Montalbano eine weitreichende Entscheidung treffen …
Andrea Camilleri, der zu den meistgelesenen Autoren Italiens gehört, wurde durch seine Bestsellerkrimis um den Commissario Montalbano weltbekannt. Doch Camilleri ist alles andere als ein banaler Krimiautor, sondern deckt mit seinem Werk noch eine beachtliche Reihe anderer Facetten ab. Dann beeindruckt er seine Leser in historischen Romanen und Erzählungen mit seinem Detailwissen und der Fähigkeit, daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen. Auch Gedichte und Essays hat der auch als Regisseur und Universitätsdozent arbeitende 93-jährige Gelehrte geschrieben. Fast alle Werke verbindet seine Heimat Sizilien. Auch wenn er mit seiner Frau Rosetta meist im römischen Ausgehviertel Trastevere im Piano Nobile eines schmucken Palazzo lebt, ist der dreifache Vater seinen sizilianischen Wurzeln immer treu geblieben und holt sich dort die Inspiration für seine Werke auf Spaziergängen durch seinen Geburtsort und Zweitwohnsitz Porto Empedocle.

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2019