Jensen, Oxen - Der Dunkle Mann

Rechtlicher Hinweis - Buch

Das Buch wurde uns vom Verlag kostenfrei als PDF, eBook oder Printausgabe zur redaktionellen Besprechung zur Verfügung gestellt. Durch Verlinkung zu Amazon.de oder anderen Online-Händlern erhalten wir beim Kauf eine Provision, die unsere für den Leser kostenfreie redaktionelle Arbeit ermöglicht. Ein bezahlter Werbeauftrag des Verlags liegt nicht vor.

Jensen, Oxen - Der dunkele Mann

(c) dtv

Band 2 der Danehof-Trilogie des Nr. 1-Bestseller-Autors aus Dänemark. Im ersten Band zog sich Niels Oxen, ein schwer traumatisierter Elitesoldat, in die Einsamkeit der dänischen Wälder zurück, um seinen inneren Dämonen zu entkommen. Doch bei einem nächtlichen Besuch des Schlosses Nørlund wird er zum Hauptverdächtigen in einem Mordfall: Hans-Otto Corfitzen, Exbotschafter und Gründer eines Thinktanks, wurde auf dem Schloss zu Tode gefoltert. Oxen gerät nun in die Fänge des dänischen Geheimdienstes. Seine einzige Chance: Zusammen mit der toughen Geheimdienstmitarbeiterin Margrethe Franck muss er die wahren Täter ausfindig machen. Die Spuren führen zu einem übermächtigen Geheimbund "Danehof". Um diesem das Handwerk zu legen, hat Oxen dem Museumsdirektor Malte Bulbjerg brisante Unterlagen zugespielt. Doch kurze Zeit später ist Bulbjerg tot – ein weiterer Mord den man Oxen in die Schuhe schieben will. Ihm bleibt nun keine andere Wahl, als aus dem Untergrund heraus zu agieren. Als es der Geheimdienstmitarbeiterin Margrethe Franck gelingt, Oxen aufzuspüren, werden beide vom "Danehof" in eine raffinierte Falle gelockt.

"Ich glaube, dass Oxen ein sympathischer Zeitgenosse ist. Aber man muss ihn erst kennenlernen" sagt Jens Henrik Jensen in einem Interview. "Ich mag versteckte Agenden, Doppelspiele und raffinierte Intrigen. Das heimliche Leben von Agenten fasziniert mich" bekennt der dänische Krimiautor auf seiner deutschsprachigen Website.

"Ich liebe ausdauernde Ermittlungen, ganz gleich, ob sie zur Klärung eines Verbrechens führen oder zur Erkenntnis einer Niederlage. Und ich mag hohes Tempo. Meine bevorzugten Bücher beschränken sich also nicht auf wenige Genres. Sie enthalten Elemente des Thrillers, des Krimis und des Spannungsromans. Aber sie haben nie klassische Merkmale von nur einem Bereich. Sie sind eher Jensen-Hybriden. Ich hoffe, dass sie das Beste aller Genres kombinieren. Gewalt, Blutvergießen und Boshaftigkeit an sich hingegen mag ich nicht besonders. Darum ist meine Inspirationsquelle auch nicht der klassische Krimi. Ich war Kind mit Alistair McLean, Jugendlicher mit Frederick Forsyth, Erwachsener mit Robert Ludlum, Len Deighton und John Le Carré. Und später kamen noch unter anderem die besten schwedischen Krimiautoren dazu. In diesem Schmelztiegel entstehen meine Romane. Ohne ein eigentliches Vorbild, aber mit Liebe zur Verschwörung und zweifelhaften Affären. Und mit viel Freunde am Schreiben und Erzählen ... So begann es 1994, als ich meinen ersten Roman Wienerringen (Der Wiener Ring) in Angriff nahm, und genauso mache ich weiter."

Jens Henrik Jensen, Oxen - Der dunkle Mann, dtv, Taschenbuch, ISBN 978-3423217866, 10,95 Euro

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2019