Wolff, Unter Beschuss

Rechtlicher Hinweis - Buch

Das Buch wurde uns vom Verlag kostenfrei als PDF, eBook oder Printausgabe zur redaktionellen Besprechung zur Verfügung gestellt. Durch Verlinkung zu Amazon.de oder anderen Online-Händlern erhalten wir beim Kauf eine Provision, die unsere für den Leser kostenfreie redaktionelle Arbeit ermöglicht. Ein bezahlter Werbeauftrag des Verlags liegt nicht vor.

Wolff, Unter Beschuss

(c) Rowohlt

Als der 66-jährige Michael Wolff im Januar vergangenen Jahres mit "Fire and Fury" seinen ersten Bestseller über die ersten Monate der Präsidentschaft Donald Trumps auf den Markt brachte, bescherte er Online-Buchhändlern für die eBook-Ausgabe weltweit sensationelle Umsätze. Auch die ersten Auflagen der übersetzten Version «Feuer und Zorn» waren innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. "Voller Lügen, Entstellungen und Quellen, die nicht existieren" schlug Trump zurück. Doch andere glaubten dem Autor, der zahlreiche Preise für seine Arbeit erhalten hat, darunter zweimal den «National Magazine Award» und in New York lebt.

Jetzt hat Wolff noch einmal nachgeladen. Dokumentierte er in «Feuer und Zorn» noch die chaotischen ersten Monate von Trumps Präsidentschaft, so hat sich die Lage inzwischen dramatisch zugespitzt, denn Trump hat inzwischen seine fähigsten Berater entlassen und die Weltmacht USA endgültig zum Spielball seiner impulsiven Instinkte gemacht. Gleichzeitig ist er mehr denn je unter Beschuss, von Freund und Feind, von seiner radikalen Basis und dem politischen Establishment in Washington. Wolff schildert in seinem packenden neuen Buch einen amerikanischen Präsidenten, der sich permanent verfolgt fühlt und der sich dabei immer wieder an den Rand der Selbstzerstörung bringt: einen Trump, der rasend ums politische Überleben kämpft.

Wolffs Buch ist eine Tragikkomödie und ein großes politisches Drama. Er macht deutlich, wie sehr die amerikanische Außenpolitik mit den Geschäftsinteressen seines Schwiegersohns verquickt ist und warum Trump dem Sonderermittler Robert Mueller noch einmal entkommen konnte; dass Trump Nordkorea nicht auf der Karte finden könnte und Melania wieder bei ihren Eltern wohnt. Und im Zentrum von allem ein Weißes Haus, in dem jeder gegen jeden steht - und alle sich fragen: Wann fliegt uns das hier um die Ohren?

„Unter Beschuss“ ist das detailreichste Porträt jenes außergewöhnlichen Mannes, der trotz allem - viele sagen leider - noch immer Präsident der Vereinigten Staaten ist.

Michael Wolff, Unter Beschuss, Rowohlt Verlag, ISBN 978-3498001094, 22 Euro

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2019