Rosenkranz, Überall ist Garten

Rechtlicher Hinweis - Buch

Das Buch wurde uns vom Verlag kostenfrei als PDF, eBook oder Printausgabe zur redaktionellen Besprechung zur Verfügung gestellt. Durch Verlinkung zu Amazon.de oder anderen Online-Händlern erhalten wir beim Kauf eine Provision, die unsere für den Leser kostenfreie redaktionelle Arbeit ermöglicht. Ein bezahlter Werbeauftrag des Verlags liegt nicht vor.

Rosenkranz, Überall ist Garten

(c) oekom

Vor allem bei Städtern ist Gärtnern in – sei es aus Lust am eigenen Tun, sei es als kleine Flucht aus einer Welt voller Zeitnot und Lärm. Doch ein guter Garten ist mehr als ein "Zurück zur Natur", denn die Blaue Blume der Romantik kann schon morgen Schneckenfraß sein. Indem das Buch den "Spieler" April porträtiert, den Südwind im Juli oder den rauschhaften Oktober, führt es den Leser durch das Jahr und stellt dabei Tugenden und Haltungen in den Mittelpunkt, die im Garten ihren Nährboden finden – von Gelassenheit und Empathie bis zu Widerstandskraft und beherztem Tun.

Die Literaturwissenschaftlerin Eva Rosenkranz hat einen eigenen Garten und wohnt im Speckgürtel von München. Dort erfährt sie am eigenen Leib, was es heißt, wenn Flächenfraß und Naturverlust immer präsenter werden. In ihrer Heimatgemeinde engagiert sie sich daher für mehr öffentliches, wildes Grün.

Zuletzt hat sie im vergangenen Jahr ihre Erfahrungen im Buch »Das große Insektensterben« zu Papier gebracht.

In dem Buch wird auch deutlich, dass Natur ein Politikum ist, bei dem wir Bürger gefordert sind aufzustehen und Widerstand gegen die lobbygetriebne Lethargie der politischen Kaste zu zeigen, von der auch die Vertreter der "Grünen" oft keine echte Ausnahme machen. Die verwaschenen Reaktionen der Politik auf Bewegungen wie "Fridays for Future" und eine unverbindlcihes Klimaschutzpaket zeigt, dass es notwendig ist, dass Natur in die Schlagzeilen zurückkehrt. In ihrem Buch durchstreift Eva Rosenkranz die Jahreszeiten als Natur- und Lebensrealität. Es ist kein reiner Ratgeber durch das Gartenjahr, sondern führt im umwelt- und gesellschaftspolitischen Sinn weiter und wirft Blicke vom Garten in die ihn umgebende Welt. Dabei stellt Eva Rosenkarnz Haltungen in den Mittelpunkt, die im Garten einen guten Nährboden finden und fürs Leben wappnen: Eine Kobination aus Gelassenheit und Widerspruchsgeist, aus Empathie und strammen Eigensinn, aus Geduld und wahrscheinlich auch aus Glück.

Eva Rosenkranz, Überall ist Garten - Zufluchtsort zwischen Lebenskunst und Überleben, oekom Verlag, Hardcover, 352 Seiten, ISBN 978-3-96238-107-3, 28 Euro

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2019