Thurn/Oertel/Pohl, Genial lokal

Thurn/Oertel/Pohl, Geenial lokal

(c) Oekom

Amazon

Manchmal kommen mir große Bedenken, wenn ich - nicht nur beim Discounter - Bio-Lebensmittel suche. Da liegen Bioäpfel aus Argentinien, Brotteiglinge aus Litauen und Erdbeeren aus China in den Regalen und Auslagen. Das Essen hat meist eine sehr weite Reise hinter sich, ehe es auf unseren Tellern landet. Längst ist es das Produkt einer global agierenden Agrar- und Lebensmittelindustrie. Das ist ökologischer Irrsinn und es macht arm: Menschen im globalen Süden im Wortsinn; die im globalen Norden an Wahlfreiheit und Mitbestimmungschancen.

Die Zeit ist reif ist für eine Ernährungswende. Doch die Politik zeigt wenig Engagement und so machen zivilgesellschaftliche Initiativen den Wandel zu ihrer Sache. Food Policy Councils liefern das Vorbild für die vielen hierzulande gegründeten 'Ernährungsräte'. Landwirte und Gärtnerinnen aus der Region setzen sich an einen Tisch mit Foodaktivisten aus der Stadt und Bürgerinnen und Bürgern, die wissen wollen, woher ihr Essen kommt. Ihre gemeinsame Forderung an die Politik heißt: Ernährungsdemokratie!

'Alle Macht den Räten!' lautet daher das Motto dieses Buches, das sich für eine möglichst weitgehende regionalisierte Lebensmittelversorgung einsetzt. Es versteht sich als 'Werkzeugkasten' für eine neue soziale Bewegung, die regionale Netzwerke zwischen Produzenten und Konsumenten knüpft und ihre Ziele im produktiven Dialog mit der Politik verfolgt – und zeigt, wie das geht!

Valentin Thurn ist freier Filmemacher, Autor, Mitgründer der Onlineplattform foodsharing und Vorsitzender des Kölner Ernährungsrats. Für seinen Dokumentarfilm 'Taste the Waste' erhielt er den UmweltMedienpreis der Deutschen Umwelthilfe. Mit Gundula Oertel und Christine Pohl hat er ein paar Aktivistinnen und Autorinnen an seiner Seite, mit denen er teils schon länger zusammenarbeitet.

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2018