Fladung/Malethon, Neunundneunzig Mal Rheingau

Fladung/Malethon, 99 Mal Rheingau

(c) Cocon

Der BestCredit der Santander Consumer Bank

Frankfurtern muss man den Rheingau nicht unbedingt vorstellen. Wohl jeder, der nicht völlig desinteressiert oder überarbeitet ist, war schon einmal (oder oftmals) in dieser nahen Region westlich von Frankfurt. Viele Menschen verbinden damit Genuss und Lebensfreude, denn die Region kann mit einer paradiesischen Landschaft und zahlreichen Welterbestätten punkten und gehört deshalb zu den beliebtesten Wohngebieten im Rhein-Main-Gebiet. Land und Fluss gehen hier eine Symbiose ein, die kaum jemand besser inszenieren könnte. Stattliche Palais, Schlösser und Burgen zeugen von einer großen Vergangenheit. Der Rheingau war eines der Sehnsuchtsziele von Dichtern und Denkern. Weltbekannte Weingüter und Klöster haben Geschichte geschrieben und immer wieder lockt die Region mit einer kaum zu übertreffenden Dichte an hochkarätigen Veranstaltungen.

Zwei waschechte Rheingauerinnen sind jetzt für die Leser auf eine Entdeckungsreise zu 99 interessanten, spannenden und unglaublichen Orte, Veranstaltungen, Vereine und Begebenheiten ausgebrochen, um darüber in ihrem gemeinsamen Buch zu berichten. Die umtriebige PR-Frau Lydia Malethon, die mit ihrer kleinen Agentur überwiegend Kunden aus Hotellerie und Gastronomie und dem Bereich Essen & Trinken betreut und die "Rheingau Echo"-Journalistin Sabine Fladung zeigen darin das historisch gewachsene Kulturland mit all seinen Facetten und geben basierend auf ihrer breiten Erfahrung hilfreiche Tipps zur Freizeitgestaltung, Einkehr und zum Wandern. Jeweils wurde dabei eine Facette mit den passenden Bildern auf einer Doppelseite präsentiert.





Lernen Sie mit den beiden Autorinnen Menschen kennen, die den Rheingau geprägt haben und bis heute dafür sorgen, dass diese Region so einzigartig ist. Die Germania und Schloss Vollrads, Kloster Eberbach, Wandern auf dem Rheinsteig, Weingenuss beim Winzer – das sind nur einige der Klassiker, die jeder kennt. Aber was hat es mit der Lorcher Rieslingorgel auf sich? Wo kann man im Weinfass übernachten? Was macht das Geisenheimer Kino zu einem ganz besonderen Ort? Wo kann man ganz offiziell Wein studieren und warum gibt es im Rheingau eine WineBank? Wieso braucht Django hier keine Monatskarte und was ist das Erfolgsgeheimnis von Hajos „Gnoom“? Und schließlich: Wo kann man getrost ins Wasser oder im Hafen der Ehe vor Anker gehen? Der Erlebnisführer beantwortet nicht nur diese Fragen sondern vieles mehr, denn für die beiden Frauen ist der Rheingau Heimat und Herzensangelegenheit zugleich.

Die beiden Autorinnen kennen sich schon seit Jugendtagen, verloren sich dann aber durch Studium, Kindererziehung und Berufsleben aus den Augen, bis sie für die „Rheingauer Küchengeschichten“ wieder zusammenfanden. Mit „Neunundneunzigmal Rheingau“ haben sie jetzt noch einmal nachgelegt und ihre alte Freundschaft besiegelt.

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2018