Maurer, Wer kocht, hat keine Zeit zu morden

Tatort Küche! Im neuen Alpenkrimi »Den letzten Gang serviert der Tod« von Jörg Maurer passiert ein grausamer Mord unter Feinschmeckern. Darum muss Kommissar Jennerwein in der Welt der Küche ermitteln und wird dabei mit jeder Menge kulinarischen Entdeckungen konfrontiert: Von Tom Kha Gai über kartoffelgeschuppten Steinbutt und Stengeles Kimchi-Spätzle bis zur Mango-Tarte finden sich in diesem Kochbuch alle Rezepte aus »Den letzten Gang serviert der Tod« und anderen Romanen aus Jörg Maurers Feder.

Der 1953 in Bayern, ganz in der Nähe Österreichs geborene Jörg Maurer hielt es in Garmisch-Partenkirchen nicht lange aus und ging bald nach der Schulzeit nach München, wo er Germanistik, Anglistik, Theaterwissenschaften und Philosophie studierte. Es folgten einige Jahre als Englisch- und Deutschlehrer. Nebenbei verfasste Maurer seinen ersten Roman „Föhnlage“, der 2009 erschien und mit dem er viele Leser begeisterte. Neben dem Schreiben gehört seine Leidenschaft dem Musikkabarett. Beide zusammen präsentiert er in seinen „musik-kabarettistischen Lesungen“. Wiewohl er den Lehrerberuf mochte, so hat Jörg Maurer ihn doch zugunsten der Literatur und Musik aufgegeben und ist in seine Geburtsstadt zurückgekehrt.

In seinen Romanen spielen das Essen und Kochen eine durchaus geheimnisvolle und spannungssteigernde Rolle – man denke nur an das verfressene Bestattungsunternehmer-Ehepaar Ursel und Ignaz Grasegger.

Das Rezept ihrer geliebten Ochsenbackerl ist auf Seite 100 zu finden. In seinem dreizehnten Kriminalroman »Den letzten Gang serviert der Tod« spielt die Küche sogar eine zentrale Rolle – alle Morde haben sich zwischen Herd und Kühltruhe abgespielt, auf engstem Raum, zwischen koreanischem Kimchi, Mango-Tarte und Gläsern mit sorgfältig gemischten Giften. Kommissar Jennerwein ermittelt sozusagen à la carte.Seine Bücher sind unverwechselbar: origineller Sprachwitz, spannende Fälle, skurrile Typen, eigenwillige Charaktere. Für seine Arbeit als Kabarettist und als Autor wurde er mehrfach ausgezeichnet. Jörg Maurer lebt heute in Garmisch-Partenkirchen. Neben Musik, Theater und Literatur liebt er die Kochkunst, wobei er gerne mit ausgefallenen, aufwändigen Rezepten und exotischen Gewürzen experimentiert. Vielleicht ist ja das eine oder andere neue Rezept für den Leser dabei, womöglich gibt es auch eine Variation, die er noch nicht kennt, wie etwa Kommissar Jennerweins lange versprochenes Hüttensüppchen…

Jörg Maurer, Wer kocht, hat keine Zeit zu morden, 65 kriminell gute Rezepte. Das Kochbuch zum Alpenkrimi „Den letzten Gang serviert der Tod“, Christian Verlag, Hardcover, 192 Seiten, ISBN 978-3959614122, 19,99 Euro

Rechtlicher Hinweis Buch

Das Buch wurde uns vom Verlag kostenfrei als PDF, eBook oder Printausgabe zur redaktionellen Besprechung zur Verfügung gestellt. Durch Verlinkung zu Amazon.de oder anderen Online-Händlern erhalten wir beim Kauf eine Provision, die unsere für den Leser kostenfreie redaktionelle Arbeit ermöglicht. Ein bezahlter Werbeauftrag des Verlags liegt nicht vor.

(c) Magazin Frankfurt, 2021