Winslow, City on Fire

Winslow, City on Fire

(c) HarperCollins

Der erste Band der neuen furiosen Trilogie von Bestsellerautor Don Winslow führt uns zurück ins Jahr 1986: Danny und sein bester Freund Pat kontrollieren mit ihrer Gang die Straßen von Providence, Rhode Island. Sie machen ihr Geld mit Raub, Schmuggel und Schutzgelderpressung und leben in friedlicher Koexistenz mit der italienischen Mafia-Familie Moretti. Doch als der Bruder von Pat einem Moretti die Frau ausspannt, herrscht Krieg in Dogtown. Morde erschüttern die Stadt. Als das Oberhaupt der Murphys brutal getötet wird, rückt Danny an die Spitze des Clans. Doch er will raus dem Business, raus aus Dogtown. Ein letzter Deal soll ihm das Startkapital für ein neues Leben beschaffen. Dafür lässt er sich auf ein Angebot des Feindes ein.

Ein grandioser Thriller des Meisters der Spannung über Loyalität, Betrug, Ehre und Korruption auf beiden Seiten des Gesetzes. Winslow ist Autor von einundzwanzig preisgekrönten internationalen Romanen, darunter der New York Times-Bestseller Corruption, Das Kartell, sowie Tage der Toten, Zeit des Zorns und Frankie Maschine. Zeit des Zorns wurde von Oliver Stone verfilmt. Tage der Toten, Das Kartell und Jahre des Jägers wurden an den TV-Sender FX verkauft. Winslow, der selbst als ehemaliger Privatdetektiv, Anti-Terror-Ausbilder und Prozesssachverständiger Erfahrungen sammeln konnte, lebt in Kalifornien und Rhode Island.

Winslow sagt, dass dieser Roman über Jahrzehnte entstanden ist: "Gegen Ende der 90er stieß ich auf eine Leseliste mit den „Besten Büchern“ und arbeitete sie in ungefähr sechs Jahren ab. Ich las jedes Buch, jedes Gedicht, jedes Stück. Es war eine Offenbarung. Bei den Klassikern fand ich sämtliche Themen der modernen Krimi-Literatur – Macht, Gewalt, Rache, Korruption, Gerechtigkeit und Wiedergutmachung. Auch in den großen Epen, der Ilias, der Odyssee und der Aeneis gab es das alles schon.

So kam ich auf die Idee mein eigenes Epos zu beginnen – eine zeitgenössische Krimi-Trilogie, die den Irrungen und Wirrungen eines Helden über sein ganzes Leben hinweg folgt, und zeigt, wie er sich nach einer schweren Niederlage zu neuen Höhen aufschwingt und ein Imperium gründet. City on Fire ist der erste Band dieser Trilogie.

Der Roman steht außerdem für eine Heimkehr. Meine Mom war Bibliothekarin in dem kleinen Fischerort in New England, in dem ich aufwuchs. Ich werde der Bibliothek und unserer einzigen Buchhandlung immer dankbar dafür sein, dass sie mich mit den Büchern versorgt haben, die meiner Phantasie Nahrung gaben und mich in meiner Ambition Schriftsteller zu werden befeuerten. Ihnen verdanke ich meine Karriere. Ihnen verdanke ich, dass ich der bin, der ich bin.

Vor City on Fire habe ich nie über meine Heimatstadt geschrieben. Viele Szenen im Buch spielen sich nur wenige Minuten entfernt von jener Bibliothek und der Buchhandlung ab. Die meisten habe ich auf der Veranda des alten Hauses geschrieben, in dem ich groß geworden bin; an dem Strand, an dem der Roman beginnt, ging ich nach dem Tod meiner Mutter spazieren. Sie starb kurz bevor ich diesen Band vollendet habe.

Im Lauf der Jahre habe ich mit großen Unterbrechungen an diesem Buch gearbeitet, dabei aber immer gewusst, dass ich darauf zurückkommen würde. So wie ich immer wusste, dass ich nach Hause zurückkehren würde."

Don Wislow, City on Fire, HarperCollins, Broschur, 400 Seiten, ISBN 978-3749903207, ab 24.05.2022, 22 Euro

(c) Magazin Frankfurt, 2022