Spero, Acts of Rebellion

Nancy Spero ist eine der faszinierendsten Künstlerinnen ihrer Generation. Ihr facettenreiches Oeuvre untersucht die existenziellen Fragen der Menschheit - insbesondere die Beziehungen zwischen den Geschlechtern und die Rolle der Gewalt. Für Spero war es die menschliche Figur - und ab 1974 ausschließlich Darstellungen von Frauen -, die als ihr wichtigstes Ausdrucksmittel diente. Sie greift auf Bilder zurück, die von altägyptischen und präkolumbianischen Darstellungen von Frauen bis zu modernen Bildern aus der Modewerbung reichen, und setzt sie in neue semantische Kontexte. Isoliert von ihrer ursprünglichen Umgebung werfen die Motive grundlegende Fragen in Bezug auf Frauen und den Begriff der Weiblichkeit auf, die ihnen am Herzen liegen.

Speros Werke sind einzigartig in ihrer formalen Erscheinung und kombinieren Collagen, Drucke und Gemälde. Viele bestehen aus langen Papierbändern, die der Künstler dann mit Collagen und Skripten oder Drucken mit speziell hergestellten Druckplatten bedeckte - eine Neudefinition des Konzepts antiker Wandbilder oder Schriftrollen. Dieses Buch basiert auf bedeutenden Werken aus dem Nachlass der Künstlerin und öffentlichen Einrichtungen sowie privaten Sammlungen und bietet einen umfassenden Einblick in die kreativen Ergebnisse einer der originellsten Künstlerinnen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, die sich über mehr als vier Jahrzehnte erstreckt.

Acts of Rebellion beleuchtet außerdem die damalige Kunstszene und insbesondere die Rolle von Nancy Spero, indem sie zeitgenössischen Zeugen das Sprechen ermöglicht. Gemeinsam mit dem Museum Folkwang, Essen

Die 2009 verstorbene Nancy Spero stammt aus Cleveland, Ohio, geboren und wuchs in Chicago auf. Sie studierte am Art Institute of Chicago und in Paris. Zusammen mit ihrem Ehemann Leon Golub war sie einige Jahre in den USA und in Europa unterwegs, bevor sie sich 1964 in New York niederließ, wo Spero sofort in die vietnamesische Antikriegsbewegung verwickelt wurde. In den 1970er Jahren beteiligte sie sich an der Frauenbefreiungsbewegung und kämpfte gegen die Unterrepräsentation von Künstlerinnen. In dieser Zeit beschäftigte sich ihre künstlerische Arbeit hauptsächlich mit der Unterdrückung von Frauen in Vergangenheit und Gegenwart. In den 1980er und 1990er Jahren konzentrierte sich Spero jedoch auf Frauen als Protagonistinnen.

Nancy Spero, Acts of Rebellion, Steidl, Broschur, Englisch, 184 Seiten, ISBN 978-3958296244, ab 26. November 2020, 30 Euro

Rechtlicher Hinweis Buch

Das Buch wurde uns vom Verlag kostenfrei als PDF, eBook oder Printausgabe zur redaktionellen Besprechung zur Verfügung gestellt. Durch Verlinkung zu Amazon.de oder anderen Online-Händlern erhalten wir beim Kauf eine Provision, die unsere für den Leser kostenfreie redaktionelle Arbeit ermöglicht. Ein bezahlter Werbeauftrag des Verlags liegt nicht vor.

(c) Magazin Frankfurt, 2020