Eichelmann, Deutschlands Weine 2021

Eichelmann 2021 Deutschlands Weine

(c) Mondo-Verlag

Als umfassendster und kritischster Weinführer Deutschlands gilt der Eichelmann", schrieb das Börsenblatt. Auf der Rückseite des Führers steht vollmundig, aber völlig gerechtfertigt „Das Standardwerk zum deutschen Wein". Auch Master of Wine Caro Maurer vom General-Anzeiger urteilt über ihn "übersichtlich, klar gegliedert, textstark" und der Hessische Rundfunk vergleicht ihn sogar mit Literaturpapst Marcel Reich-Ranicki, denn was dieser für Bücher, sein Eichelmann für Weingüter und Weine.

Die neuste Sichtung und Bestandsaufnahme in Sachen deutscher Wein ist jetzt auf dem Markt, durchgängig farbig bebildert und bietet neben einer kenntnisreichen Einführung in die deutschen Weinanbaugebiete auch alphabetisch geordnete Porträts zu den besten Erzeugern. Da es immer wieder begabte neue Winzer zu entdecken gibt, wundert es nicht, dass der Weinführer 69 neue Erzeuger auflistet und mit 235 biologisch arbeitenden Weingüter auch diese langsam Fahrt aufnehmende Entwicklung zu mehr Nachhaltigkeit begleitet.

Dabei bewertet und beschreibt Gerhard Eichelmann und sein Team die Weine. Preisangaben, Register mit Schnäppchen- und Bestenlisten, eine Übersicht der besten Bio-Winzer sowie ein Ortsverzeichnis runden diesen erstklassigen einmaligen Führer ab. Zum Buch erhalten alle Buchkäufer die Premium-App „Eichelmann 2021“, mit der man auch am Smartphone vor Ort sich Informationen über die besten Weine der Regionen holen kann.

Gerhard Eichelmann, Eichelmann 2021 - Deutschlands Weine, Mondo-Verlag Heidelberg, Hardcover, 1248 Seiten, ISBN 9783938839522, 35 Euro

Rechtlicher Hinweis Buch

Das Buch wurde uns vom Verlag kostenfrei als PDF, eBook oder Printausgabe zur redaktionellen Besprechung zur Verfügung gestellt. Durch Verlinkung zu Amazon.de oder anderen Online-Händlern erhalten wir beim Kauf eine Provision, die unsere für den Leser kostenfreie redaktionelle Arbeit ermöglicht. Ein bezahlter Werbeauftrag des Verlags liegt nicht vor.

(c) Magazin Frankfurt, 2021