OST Once upon a Time in Hollywood

Rechtlicher Hinweis - DVD

Diese CD wurde uns vom Verleih kostenfrei als Screener, Stream oder Original -CD zur redaktionellen Besprechung zur Verfügung gestellt. Durch Verlinkung zu Amazon.de oder anderen Online-Händlern erhalten wir beim Kauf eine Provision, die unsere für den Leser kostenfreie redaktionelle Arbeit ermöglicht. Ein bezahlter Werbeauftrag liegt nicht vor.

OST Once upon a Time in Hollywwod

(c) Sony

Quentin Tarantinos neuer Film "Once Upon A Time… In Hollywood" entführt den Zuschauer ins Hollywood des Jahres 1969, eine Zeit radikaler und grundlegender Veränderungen im US-Filmbusiness. Das neunte Werk des legendären US-Regisseurs und -Drehbuchautors erzählt die Geschichte von TV-Star Rick Dalton (Leonardo DiCaprio) und seinem langjährigen Stunt-Double Cliff Booth (Brad Pitt), denen es zunehmend schwerer fällt, sich in dieser Welt zurecht zu finden. Neben DiCaprio und Pitt finden sich im spektakulären Ensemble-Cast des Films u.a. auch Margot Robbie (als Sharon Tate), Damian Lewis (als Steve McQueen), Bruce Dern, Luke Perry, Dakota Fanning, Al Pacino, Tim Roth und Kurt Russell.

Zu den Stars des Films zählt - wie man das von Tarantino kennt - auch ein mit viel Liebe zum Detail zusammengestellter Soundtrack, der seine Hommage an die letzten glanzvollen Tage der Goldenen Ära Hollywoods musikalisch angemessen begleitet. Mit dabei sind Songs von so bekannten Künstlern wie Deep Purple, Simon & Garfunkel, Neil Diamond und Paul Revere & The Raiders, aber auch Jingles und Spots, wie man es von Quentin Tarantinos Soundtracks kennt. Auch wer den Film selbst nicht mag, ist meist von dem Soundtrack begeistert, denn er passt perfekt ins Jahr 1969 und Tarantino hatte eine sichere Hand bei der Songauswahl. Neben bekannten Künstlern wie Deep Purple, Simon & Garfunkel, Vanilla Fudge oder Neil Diamond sind auch einige unbekannte Schätzchen darunter.

OST Quentin Tarantino's Once Upon a Time in Hollywood, Sony Music, ASIN B07TQYS4NJ, 10,99 Euro

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2019