GEWINNSPIEL Volker Schlöndorff - Best of Edition

The Best of Volker Schlöndorff

(c) Arthaus

Am Sonntag wird Volker Schlöndorff 80 Jahre alt. Grund genug für Arthaus am 28. März 2019 zu seinem eigenen 25. Jubiläum Schlöndorffs großen Filme zusammenzustellen und zu einem schmucken Blu-ray-Box zusammenzustellen, den der Oscar-Gewinner ist immer noch einer der bedeutendsten und international erfolgreichsten Vertreter des deutschen Films - mit einer ausgeprägten Vorliebe für die Verfilmungen deutscher und internationaler Literaturklassiker. Als Mittler zwischen Autoren- und Publikumsfilm widmet sich Schlöndorff mit Vorliebe jenen Büchern, die als unverfilmbar gelten und macht sie einem breiten Zuschauerkreis zugänglich. Tiefgang und Unterhaltung schließen sich in Schlöndorffs meist hochkarätig besetzten Werken nicht aus.

"Manchmal muss ich mich schon wundern, was ich da so alles zustande gebracht habe. Klar, 50 Jahre sind ja auch eine lange Zeit, aber der Bogen von Robert Musil zu Fassbinder, von Margarethe von Trotta zu Sam Shepard, von Angela Winkler zu Bruno Ganz ist gewaltig, so sehr, dass er auch mich einschüchtert und stolz macht. Das Schöne an der Sammlung ist für mich, dass alle diese Filme zusammenhängen. Sie sind meine Welt, obwohl sie alle auf Texten Anderer (großer Autoren) beruhen, denn in jedem Titel gibt es ein paar Szenen, die mein eigenes, erlebtes Leben widerspiegeln. Szenen, aus denen ich leicht einen Lebenslauf zusammenschneiden könnte, so wie erlebt, erlitten, geliebt, versäumt, erhofft, vergessen ..." stellt Volker Schlöndorff seine beeindruckende Filmreihe vor, die aus den Filmen Der junge Törless, Baal, Die verlorene Ehre der Katharina Blum, Der Fangschuss, Die Blechtrommel, Die Fälschung, Eine Liebe von Swann, Tod eines Handlungsreisenden, Ein Aufstand alter Männer und Homo Faber besteht.

Besonders beeindruckend dabei die frühen Filme aus seiner Zeit mit Margarete von Trotta als Ehefrau an seiner Seite. Bei der Betrachtung der Filme fällt einem auf, dass man in den vergangenen Jahrzehnten zusammen mit dem Regisseur gealtert ist. Trifft Schlöndorff auch heute noch den Zahn der Zeit? Daran gibt es Zweifel. Jüngere Zuschauer finden die Filme oft als zu dialoglastig und quälend lang um ein zentrales Thema kreisend.

Die Blechtrommel nach dem Roman von Günter Grass entführt uns ins Danzig des Jahres 1927. Der äußerst frühreife und hellwache Oskar ist gerade erst drei Jahre alt geworden. Und doch ist ihm bereits klar: Das kleinbürgerliche Leben der Erwachsenen kann und will er so nicht akzeptieren. Er hört einfach auf zu wachsen. Leidenschaftlich protestiert der anarchische Zwerg fortan auf seiner Blechtrommel gegen fanatische Nazis und deren feige Mitläufer. Immer wieder erhebt er seine Stimme gegen die muffigen Spießer der Weimarer Republik und deren derbe Erotik. So schrill, bis Glas springt. Erst als nach dem Krieg eine menschlichere Zeit beginnt, beschließt Oskar wieder am Leben teilzunehmen und wächst weiter. Schlöndorffs brillant inszenierte Verfilmung wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, wie der Goldenen Palme in Cannes und dem Oscar für den Besten Ausländischen Film.

In Der Fangschuss kämpft im Jahr 1919 der preußische Offizier Erich von Lhomond im Baltikum gegen die Bolschewiken. Die hübsche Sophie von Reval, in deren Schloss er sich mit seinen Soldaten einquartiert hat, verliebt sich Hals über Kopf in den jungen Mann. Doch Erich weist sie ab. Um ihn zu provozieren, lässt sich Sophie wahllos mit anderen Soldaten ein. Als Erich keine Reaktion zeigt, läuft sie gedemütigt und enttäuscht zu den russischen Widerstandskämpfern über. Ein Vergehen, auf das die Todesstrafe steht. Als Sophie gefasst wird, verlangt sie von Erich, die Hinrichtung selbst vorzunehmen ... Der Film mit seiner damaligen Ehefrau Margarete von Trotta in der weiblichen Hauptrolle entstand nach der Romanvorlage von Marguerite Yourcenar.

In Max Frischs Homo Faber trifft der 50-jährige UNESCO-Ingenieur Walter Faber auf einer Flugreise den Bruder seines Studienfreundes Joachim Henke, der Fabers Jugendliebe Hannah geheiratet hatte. Bevor er ihn besuchen kann, begeht Joachim Selbstmord und Fabers Leben gerät ins Wanken. Auf einem Schiff nach Europa lernt er die 20-jährige Sabeth kennen. Fasziniert begleitet er die junge Frau und schläft schließlich mit ihr. Als Sabeth verunglückt, erfährt Faber, dass die Geliebte seine Tochter ist ... Schlöndorffs Meisterwerk ist als Director’s Cut in der Box enthalten.

Millers Tod eines Handlungsreisenden stellt den seit fast vier Jahrzehnten ziemlich erfolglosen Willy Loman vor. Als ihm plötzlich gekündigt wird, versucht er weiterhin, seinen unerschütterlichen Glauben an den amerikanischen Traum und die damit verbundene Scheinwelt gegenüber seiner Familie aufrecht zu erhalten. Sein Sohn Biff führt ihm die Realität vor Augen und löst damit eine folgenschwere Reaktion bei seinem Vater aus. Die Verfilmung nach Arthur Millers Bühnenstück besticht durch Detailtreue und eine exzellente Besetzung. Dustin Hoffman wurde für seine herausragende Darstellung mit dem Golden Globe und dem Emmy Award ausgezeichnet. An Hoffmans Seite beeindruckt John Malkovich als Biff.

Für diese Special Blu-ray Edition wurde sein 1975 gemeinsam mit Margarethe von Trotta realisierter Film DIE VERLORENE EHRE DER KATHARINA BLUM neu in 4K restauriert. Schlöndorffs Regiedebüt DER JUNGE TÖRLESS aus dem Jahr 1966 und seine Adaption von Arthur Millers Bühnenstück TOD EINES HANDLUNGSREISENDEN sind zwei Blu-ray Premieren. Neben den Filmen enthalten die einzelnen Discs zahlreiche wertvolle Extras, wie Interviews mit den Darstellern und dem Regisseur, Pressehefte und Audiokommentare. Zum Verkaufsstart verlosen wir zwei Exemplare der Blu-ray Box. Bitte schicken Sie uns bei Interesse eine Mail mit Ihrer Anschrift und dem Betreff: SCHLÖNDORFF an magazin-frankfurt@gmx.de. Viel Erfolg!

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2019