Kleines veganes Angebot - Kammergold

Kammergold - Goldkiste

(C) Kammergold

Als im März 2020 der Corona-Lockdown ganz Deutschland und natürlich die Welt der beiden Köche Flippo und Heather und von Florian Zoll, der eine Medienproduktions- und Werbeagentur betreibtk völlig auf dem Kopf gestellt. Die drei sind befreundet und kennen sich aus der Veranstaltungs- und Festivalszene. Auch während der chaotischen und unsicheren Zeit hielten die drei weiterhin intensiven Kontakt. Dann entstand aus einer Handy-Nachricht quaiso als „Notfallplan“ aus dem Nichts die Idee, hochwertiges, leckeres und veganes Essen im Glas auf den Markt zu bringen.

Flippo und Heather sind schon seit über 10 Jahren als Kochduo „Pink Elephant Cooking“ in der Vegan-Food-Szene tätig. Nach fast 10 Jahren als Caterer „on the road“ haben die beiden veganen Chefs seit einiger Zeit in München-Grünwald eine eigene Kochschule und arbeiten als Dozenten (wenn sie nicht gerade Festivals organisieren oder auf der Yoga-Matte schwitzen).

Bei den veganen Produkten ihrer neuen Firma "Kammergold" haben Filippo und Heather in einer Manufaktur auf Zusatz- und Konservierungsstoffe verzichtet. Ausschließlich Bio-Lebensmittel und -Gewürzen kommen in die Gläser und werden in einem aufwendigen Prozess für 8 Monate im Glas haltbar gemacht und können ungekühlt gelagert werden. Gedacht ist das kleine Angebot, das derzeit nur aus vier Produkten besteht für Unterstützer, die ihre Speisekammer nachhaltig und mit qualitativ hochwertigen Produkten bestücken möchten. Ob zuhause aus der Speisekammer oder aus dem Goodie-Vorrat im Büro: Kammergold ermöglicht es so, schnell und unkompliziert eine gesunde und leckere Mahlzeit zuzubereiten, wenn für das Kochen am eigenen Herd einmal keine Zeit bleibt.

Was heißt keine Zeit am eigenen Herd? Man kann die Produkte entweder im Topf erwärmen oder kurz in der Mikrowelle erhitzen und dann direkt aus dem Glas genießen. Die Linsensuppe wurde mit gekeimten Beluga-Linsen nach Oma-Manier gekocht und mit einem guten Schuss Essig gewürzt. Die Köche sind sich sicher, dass ihre Omas stolz auf sie gewesen wären. Nicht nur als Mitternachtssnack bei Hochzeiten ist Gulasch ein beliebtes Gericht unter den Fans der deftigen Küche. Ganz nach Tradition haben sie Köche schön viele Zwiebeln hinzugegeben und sie extra lange im Gulasch einkochen lassen. Statt dem Fleisch hat man dabei Sojawürfel aus Sojamehl gewählt, die auch eine schöne Textur aufweisen. Selbstverständlich fehlen auch die typischen Gewürze nicht – und dazu gehört - als Geheimtipp - eine zusätzliche Prise Kümmel, der Bauch und Gaumen guttut. Freunde der italienischen Küche fragen sich: "Mamma Mia, was wäre das Leben ohne eine gute Bolognese?!" Für Heather und Filippo war klar, dass der Liebling unter den Nudelsaucen unter keinen Umständen im Sortiment fehlen durfte. Das italienische Soulfood haben sie mit klassischen Gewürzen und bestem Sonnenblumenhack gekocht und liefern so einen mediterranen Liebesbeweis an ihre Kunden im Glas. Zu guter Letzt haben sie noch ihren Schokokuchen als das perfekte „To-go“- Gläschen für die Kaffeepause ins Programm aufgenommen, für den Nachmittagstreff mit der Busenfreundin, für den faulen Tag auf der Couch mit Serienmarathon und überhaupt… Schokokuchen geht immer! Erwärmt man das Gläschen kurz im Ofen oder in der Mikrowelle schmelzen die großzügigen 70% Schokobrocken und der Kuchen kann direkt Löffel für Löffel aus dem Gläschen genascht werden.

Wir haben die Gerichte probiert und waren zufrieden. Die Linsensuppe war lecker, auch wenn wir selbst gerne Belugalinsen deshalb verwenden, damit sie nicht so schnell zerfallen. Das war bei den angekeimten Belugalisnsen nicht der Fall. Das Gulasch ließ sich gut auslöffeln und die darin enthaltenen kleinen Sojawürfel konnten sogar Fleischliebhaber begeistern. An die Bolognese in der veganen Version muss man sich erst gewöhnen, leider fehlte da die nötige Würze. Beim Schokokuchen sollte man unbedingt dem Rat der Köche folgen und das Glas in der Mikowelle erhitzen, weil dann die Schokobrocken schmelzen und zusammen mit dem knusprigen Kuchen richtig appetitlich schmecken. Allzu lang aufbewahren kann man die Gläser allerdings nicht, denn bei der nicht immer ganz luftdichten Verpackung können Keime eindringen.

Preislich liegen die Produkte zwischen 4,92 Euro für den Schokokuchen und 5,90 Euro für Linsensuppe, Gulasch und Bolognese. Versendet werden die in 300 Gramm-Gläser verpackten Gerichte im 6er-Karton für 5 Euro. Ab 50 Euro, also ab dem zweiten Sixpack, ist der Versand gratis. Billig ist das nicht und wir würden uns wünschen, dass die Macher vor oder mit einer Produktausweitung die Herstellung noch einmal scharf kalkulieren, um längerfristig mit vergleichbaren Angeboten anderer Versender von leckeren Suppen und Eintöpfen - wie Little Lunch oder den Tress-Brüdern von der Schwäbischen Alb - konkurrenzfähig zu sein. Deren Produkte kosten die Hälfte oder rund zwei Drittel.

Kammergold Linsensuppe, 6 Gläser a 320 Gramm, € 35,40
Kammergold Gulasch, 6 Gläser a 300 Gramm, € 35,40
Kammergold Bolognese, 6 Gläser a 300 Gramm, € 35,40
Kammergold Schokokuchen 6 Gläser a 180 Gramm, € 29,50

Goldkiste 1, 2 x Linsensuppe, 2 x Schokokuchen, je 1 x Gulasch und Bolognese, € 35,40
Goldkiste 2, 2 x Linsensuppe, 2x Gulasch, 2 x Bolognese, € 35,40
Goldkiste 3, 3 x Linsensuppe, 2 x Schokokuchen € 35,40
Goldkiste 4, 3 x Gulasch, 3 x Bolognese, € 35,40


KAMMERGOLD
Schloß Str. 14b
D-82031 München-Grünwald
E-Mail: mail@kammergold.de

Kammergold Gulasch

(c) Kammergold

(c) Magazin Frankfurt, 2021