Masken - sicher und bezahlbar?

Eines der wichtigsten Probleme bei Masken gegen Corona ist ihre Schutzfunktion für den Träger. Sichere FFP2 oder FFP3-Masken sind innerhalb des letzten halben Jahres schlagartig preislich erst auf ein Vielfaches explodiert und haben sich inzwischen auf einem Preisniveau etabliert, das mindestens das Doppelte des einstigen Preises vom Käufer verlangt. Unterschiede gibt es dabei, wiel lange man die Masken mit vollem Schutz tragen kann. Manche der teuren Masken muss man sie wie einfache medizinische Masken schon nach kurzer Zeit wechseln. Mehrfach sind nur sehr wenige Masken zu tragen.

Oft raten öffentliche Stellen Normalsterbliche vom Tragen ab, um eine ausreichende Versorgung für medizinisches Personal sicherzustellen. Das ist Unsinn, denn warum sollten Sie sich unnötigen Risiken aussetzte? Die dies oft propagierenden Politiker nehmen es meist selbst nicht so ernst mit dieser Begrenzung.

Jetzt fiel uns eine Maske auf, die zumindest ein vernünftigen Kompromiss zwischen den wenig schützenden Community-Masken und den FFP-Masken mit hoher Schutzwirkung darstellen: die Pro-Maske des Kölner Medizintechnikunternehmen WingGuard. Eine Gesichtsmaske der nächsten Generation, die auf der patentierten Livinguard-Technologie basiert.

Das Patent stammt von dem Schweizer Technologieunternehmen Livinguard, das eine antivirale Gesichtsmaske entwickelt hat. In Deutschland sind die Masken mit einer polykationischen Beschichtung bei WinGuard erhältlich. Die positiv elektrisch geladene Beschichtung der Maske führt dazu, dass die negativ geladene Hülle von Viren bei Kontakt mit der Stoffoberfläche aufbricht und das Virus unschädlich gemacht wird. Die Maske reinigt sich somit permanent selbst und vermindert das Risiko von Kreuzkontaminationen drastisch.

Studien der RWTH Aachen und FU Berlin wiesen kürzlich eine 99,9%ige Wirksamkeit des Livinguard-Stoffes gegen das SARS-CoV-2 nach. Dadurch wird die Handhabung der Maske sicherer, da Coronaviren sonst bis zu mehreren Tagen auf der Oberfläche herkömmlicher Masken überleben und zu Ansteckungen führen können. Die Gesichtsmaske Pro ist mehr als 200 Tage wiederverwendbar, was sie besonders nachhaltig und vergleichsweise kostengünstig macht. Die Maske soll vor allem als Alltagsmaske, aber auch als besonderer Schutz in der Schule und am Arbeitsplatz zum Einsatz kommen. Geeignet ist die Maske für Jedermann ab einem Alter von etwa 8 Jahren. Kaufen kann man die Gesichtsmaske Pro bei Winguard.de.

Während die Smile by Ego-Maske aus festem PET hergestellt wurde ist die transparente Technomask™ Crystal eine Mund-Nasen-Abdeckung und wird aus einer weciehn atmungsaktiven Membran aus Polyurethan hergestellt. Das weiche und leichte Material kann problemlos den ganzen Tag getragen werden. Ergonomisch geschnitten, wasserdicht, leicht elastisch ist sie an das Gesicht anpassbar.

Die Maske ist transparent und hygienisch, atmungsaktiv und wasserabweisend und kann ebenfalls wiederverwendet werden. Durch die Wiederverwendbarkeit sparen die Träger Kosteneinsparungen im Vergleich zu medizinischen Masken aus zertifizierter Textilfaser.

Mit dem weichen, auf der Haut angenehmen Material verhindert man Schwitzen. Ergonomisch geschnitten passt sie sich dem Outfit an, Desinfektion erfolgt mit Spray oder mit Seife unter fließendem kaltem Wasser, was praktisch für die Arbeit und auf Reisen ist. Da die Maske nicht direkt auf der Nase sitzt, lässt sie mehr Raum zum Atmen. Hergestellt wird sie nach EU-Normen in Italien. Die Maske kostet gut 23 Euro und kann in der Schweiz bestellt werden

(c) Magazin Frankfurt, 2020