Atlantic Crossing

Atlantic Crossing

(c) justbridge entertainment

Als 1940 deutsche Truppen Norwegen besetzen, trifft die Kronprinzessin Märtha eine folgenreiche Entscheidung: Sie flieht mit ihren Kindern in die USA, während ihr Mann Olav zurückbleibt. Die Kronprinzessin erhält Asyl im Weißen Haus und freundet sich mit Franklin D. Roosevelt an. Doch der Präsident scheint schon bald tiefere Gefühle für sie zu hegen. Kann Märtha ihn überzeugen, ihrem Land Beistand zu leisten, obwohl Roosevelt einen amerikanischen Kriegseintritt bereits ausgeschlossen hat? Mit ihren Versuchen der Einflussnahme schafft Märtha sich in Washington mächtige Gegner.

Die Miniserie beginnt nach einem Vorkriegs-Ausflug in die USA, bei dem das Kronprinzenpaar die Bekanntschaft des US-Präsidenten macht. Kurze Zeit später wächst nach der Rückkehr in die Heimat mit dem deutschen Überfall auf Polen auch in Norwegen die Furcht vor einer Invasion. Thronfolger Olav und Frau Märtha versuchen trotz der brenzligen Lage, ihren Kindern Normalität vorzuleben. Als die Deutschen 1940 in Norwegen einmarschieren, beschließt Märtha, sich und ihre Kinder außer Landes in Sicherheit zu bringen. Sie fliehen ins neutrale Schweden, die Heimat der Kronprinzessin. Olav bleibt in Norwegen zurück, um an der Seite seines Vaters, des Königs, seine Pflicht als Offizier zu erfüllen. In Schweden setzt sie ihr Onkel, König Gustav V., unter Druck, der mit den Nazis sympathisiert und Märthas Sohn Harald als Marionettenkönig in Norwegen einsetzen will, während sich bereits eine norwegische Niederlage gegen die deutschen Truppen abzeichnet. Olav überzeugt seinen Vater, mit ihm Schutz in Großbritannien zu suchen. Währendessen bieten die USA Märtha Asyl an und sie wagt mit ihren Kindern die gefährliche Reise über den Atlantik. Nach ihrer Ankunft lädt Präsident Franklin D. Roosevelt sie als Gäste ins Weiße Haus ein und schenkt ihnen viel Aufmerksamkeit. Doch die Stimmung wird getrübt, als deutsche Bomber London angreifen. Märtha fürchtet um Olavs Leben und rechnet mit dem Schlimmsten. Olav bittet Märtha, Roosevelt zu beeinflussen, damit die USA Norwegen gegen die deutschen Besatzer beistehen, doch der Präsident hat seinem Volk versprochen, sein Land aus dem Krieg herauszuhalten. Märthas Kritik daran beschädigt ihre Freundschaft, doch dann findet die Kronprinzessin einen Weg für ihn, sein Wahlversprechen einzuhalten und gleichzeitig Norwegen und den Verbündeten zu helfen. Als der Beistand vom Kabinett verhindert wird, wendet sich Märtha an die Öffentlichkeit und bittet das amerikanische Volk, den Norwegern zu helfen. Dafür erhält sie unerwartete Unterstützung und es wird immer deutlicher, dass die Gefühle des US-Präsidenten für die Kronprinzessin über bloße Freundschaft hinausgehen.

Nach dem Angriff der Japaner auf Pearl Harbor bittet der niedergeschlagene Präsident Märtha um Trost. Olav konfrontiert sie mit den Gerüchten über eine Affäre, doch als eine unerwartete Bedrohung auftaucht, brauchen sie und die Kinder dringend den Schutz des Präsidenten. Olav wirft ihr vor, die Kinder in große Gefahr gebracht zu haben, ohne dass sie etwas für Norwegen erreicht hätte und stellt ihr ein Ultimatum. Als Präsident Roosevelt ankündigt, dass er ihr – und Norwegen – ein bedeutendes Geschenk überreichen wird, wird Märtha in Verlegenheit gebracht und bittet sie, ihm zu sagen, was sie für ihn empfindet. Märtha erleidet einen großen Verlust und muss sich entscheiden, ob sie in den USA bleibt oder nach dem Krieg mit den Kindern nach Norwegen zurückkehrt. Doch bevor sie ein neues Leben beginnen kann, muss sich Märtha einem letzten Kampf stellen. Vielleicht die größte Schlacht ihres Lebens.

Das packende Drama beruht auf der historisch belegten Freundschaft zwischen Kronprinzessin Märtha und Präsident Franklin Roosevelt und wurde 2021 ausgezeichnet mit dem International Emmy Award „Best TV Miniseries“. Die Hauptrollen sind mit Kyle MacLachlan („Twin Peaks“), Sofia Helin („Die Brücke“) und Tobias Santelmann („Exit“) prominent besetzt. Regie führte Alexander Eik. Eine Ausstrahlung erfolgte bereits auf Magenta TV und beim NDR.

Atlantic Crossing, justbridge entertainment (Rough Trade Distribution), Blu-Ray/DVD, 8 Stunden, B09M7F638Z, 17,99 Euro

Rechtlicher Hinweis DVD

Die CD wurde uns vom Produzenten als Pressemuster, Stream oder in fertiger Form für die redaktionelle Besprechung zur Verfügung gestellt. Durch Verlinkung zu Amazon.de oder anderen Online-Händlern erhalten wir beim Kauf eine Provision, die unsere für den Leser kostenfreie redaktionelle Arbeit ermöglicht. Ein bezahlter Werbeauftrag des Produzenten liegt nicht vor.

(c) Magazin Frankfurt, 2022