Van Helsing Staffel 2

Van Helsing Staffel 2

(c) justbridge entertainment (Rough Trade Distribution)

In der jetzt gut ein Jahr nach der Deutschland-Premiere bei Netflix als DVD und Blu-ray auf den Markt gekommenen zweiten Staffel der Serie gelingt es Vanessa (Kelly Overton), der Nachfahrin Abraham van Helsings, ihrem sadistischen Peiniger zu entkommen. Ein zorniger und blutiger Rachefeldzug durch die Vampir-Zitadelle, einer dunklen und Labyrinth ähnlichen Fabrik in einer postapokalyptischen Welt, die von Vampiren beherrscht wird, nimmt seinen Lauf, bei dem sie auch ihre vermisste Tochter Dylan (Hannah Cheramy) wiederfindet. Doch das lang ersehnte Wiedersehen entspricht nicht ihren Hoffnungen. Dmitri kommt gerade noch mit seinem Leben davon. Doch nicht alle hatten so viel Glück. Vanessa sucht mit Mohamad (Trezzo Mahoro) ihre Tochter, während Dmitris Zitadelle um sie herum zusammenstürzt. Flesh (Vincent Gale) akquiriert derweil mit einem Widerstandskämpfer einen unerwarteten Verbündeten. Taka (Ryan Robbins) legt sich unterdessen mit der Vampire Elite an. Vanessa muss kämpfen, um ihre Tochter aus der Zitadelle zu holen.

Dmitri und Antanasia beschließen einen Anschlag, um sie dabei aufzuhalten, doch Mohamad riskiert sein Leben, um Vanessa und Dylan zu retten. Um ihre Tochter zu retten trifft Vanessa eine schreckliche Entscheidung. Axel und ein früherer Verbündeter kämpfen ums Überleben in der Wildnis und eine Gruppe jugendlicher Straftäter steht einem sadistischen Vampir gegenüber. Die zweite Staffel lässt also nichts an Action und Spannung vermissen.

Eine Serie für Frauen? Womöglich, denn die starken, unabhängigen und dennoch femininen weiblichen Figuren der Serie, die unbeirrt ihren Weg gehen, hat etwas von einem Vorbild. Vielleicht sollten sich alle Frauen so kampfeswillig für das was ihnen wichtig ist, ins Zeug legen. Die Vampire verkörpern gekonnt die Gegenposition, da ist es licht schwarz und weiß auseinanderzuhalten. Diese Serie hat noch Potential und die dritte Staffel ist seit Ende Februar bei Netflix verfügbar.

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2019