Laredo, Das Glück der Worte

Sonia Laredo arbeitet bereits seit Jahren in der spanischen Buchwelt und liebt, ganz wie ihre Heldin Brianda, die Literatur über alles. Ihr erster Roman ist eine sinnliche Erzählung voller Farben und Düfte, über das was im Leben wichtig ist: Freundschaft, Liebe, Glück - und das richtige Buch. Brianda lebt für die Bücher. Doch dem Verlag, für den sie arbeitet, geht es nicht gut, und eines Tages wird ihr überraschend gekündigt.

Völlig am Boden zerstört, beschließt sie zu verreisen und sieht irgendwo in den spanischen Bergen, auf dem Weg nach Santiago de Compostela ein Schild mit der Aufschrift "Nachfolger für Antiquariat gesucht". Sie glaubt an einen Wink des Schicksals, da Bücher sie noch nie enttäuscht haben und landet so plötzlich mitten im verwunschenen Dörfchen Nuba ... und wird zur Heldin ihrer eigenen abenteuerlichen Geschichte, an deren Ende bisher ungekannte Erfüllung auf sie wartet. zum Buch...

(c) Magazin Frankfurt, 2020