Möller, Restlos!:Lecker kochen mit Resten

Wer kennt das nicht? Vom Wochenende ist noch ein Stück vom Braten übrig oder man hat zu viele Kartoffeln gekocht und der halbe Salatkopf ist auch zu schade für die Mülltonne. Brotsuppe, Gurken-Kresse-Aufstrich, Kohlrabiblätter-Pesto … hört sich nicht besonders kulinarisch an, aber was die Journalistin und langjährige Küchenchefin Hildegard Möller in ihrem neuen Buch vorstellt ist dennoch sinnvoll, denn es geht um Resteverwertung. Pro Jahr wirft jeder von durchschnittlich 80kg Lebensmittel weg, unnötig weggeworfenes Geld, denn daraus lassen sich oft noch tolle Rezepte kreieren. Doch auch Tipps für einen gut geplanten Einkauf, die richtige Vorratshaltung und die optimale Lagerung finden sich hier.

Für viele Gemüsesorten gibt es gleich mehrere Rezeptvorschläge, was für reichlich Abwechslung sorgt, wenn von einer Sorte durch eigene Ernten viel verfügbar ist. Was tun mit dem trockenen Brötchen, dem kleinen Spaghetti-Rest oder der halben Salatgurke? Im Handumdrehen sind daraus ein leckerer Brotsalat, knusprige Nudel-Puffer oder eine erfrischende Gazpacho zubereitet. Ganz nach dem Motto: Verwenden statt Verschwenden. Die 180 Rezepte zeigen, dass sogar aus „Abfällen“ wie Kohlrabiblättern oder Apfelschalen sich etwas Köstliches zaubern lässt, z.B. ein würziges Pesto, fruchtige Chips oder erfrischende Limonade. Das Buch für alle, die achtsam und nachhaltig genießen wollen.

(c) Magazin Frankfurt, 2020