Joe - Die Rache ist sein

Texas‘ Norden – ein Mekka des amerikanischen Independent Films und Heimat bedeutender Filmemacher wie Richard Linklater, Terrence Malick und auch David Gordon Green, dessen neuer Film in Deutschland als exklusive Heimkino-Premiere erscheint. Die bewaldeten Gegenden rund um Austin, Texas sind der mystisch aufgeladene Schauplatz dieses Ausnahme-Dramas mit Oscar-Preisträger Nicolas Cage und Newcomer Tye Sheridan. Green erhielt bereits im Jahre 2000 für seinen ersten Spielfilm „George Washington“ viel Aufmerksamkeit seitens der Kritiker und legte den Grundstein für seine kontinuierlich wachsende Fangemeinde. In den folgenden Jahren bewies er so viel Wandlungsfähigkeit wie kaum ein anderer Filmschaffender und konnte dabei stets auf außergewöhnliche Schauspieler zurückgreifen: Von der einfühlsamen Liebesgeschichte „All The Real Girls“ mit Zooey Deschanel bis hin zum Entführungs-Drama „Engel im Schnee“ mit Sam Rockwell beeindruckte Green Publikum und Fachpresse immer wieder aufs Neue. Acht Jahre nach seinem Debüt überraschte Green, als er Hollywoods Anarcho-Komiker Seth Rogen und Tausendsassa James Franco als dauerbekifftes Duo in „Ananas Express“ inszenierte – und einen Komödien-Hit ablieferte, der mit über 100 Millionen US-Dollar mehr als das Vierfache seiner Produktionskosten einspielte. Weitere Kino- und TV-Comedys folgten, bevor Green 2013 mit „Prince Avalanche“ zu seinen Markenzeichen – einem ländlichen Setting und Außenseiter-Charakteren als Hauptfiguren – zurückkehrte. Im selben Jahr hat Green mit diesem Film zeitgleich auf den Filmfestivals in Venedig und Toronto für Aufsehen gesorgt und mit seinen Casting-Entscheidungen beeindruckt: An der Seite des intensiv aufspielenden Nicolas Cage überraschen der junge Tye Sheridan, der in Venedig mit dem Marcello Mastroianni-Nachwuchspreis ausgezeichnet wurde, sowie Laiendarsteller Gary Poulter, der als Landstreicher-Vater mit seinem authentischen Spiel beim Zuschauer für nachhaltige Gänsehaut-Momente sorgt.

(c) Magazin Frankfurt, 2020