Petra - Strada del Vino Costa degli Etruschi

Petra an der Strada del vino Costa degli Etruschi

An der Strada del vino Costa degli Etruschi und den anderen toskanischen Weinregionen entlang der Küste tut sich was. Erst im vergangenen Jahr hat der Selfmademan Vittorio Moretti, der in Brescia ein Vermögen mit vorgefertigten Beton-Bauelementen gemacht hat und der mit seinerm Weingut Bellavista in der lombardischen Franciacorta zu den führenden Produzenten von italienischen Spitzensekt gehört, in der Nähe von Suvereto ein altes Weingut erworben und dies mit neuen Weinbergen und einer State-of-The-Art-Winery vom Tessiner Stararchitekten Mario Botta ausgestattet.

Der Name des
Weinguts Petra kommt vom lateinischen "pietra" für Stein und soll die Solidität widerspiegeln, mit der Morettis Tochter Francesca das Projekt angehen wollen. Ziel der Winzer ist es in der Region einen der feinsten Tropfen der Gegend anzubauen. Petra Val di Cornia Doc Suvereto und Petra IGT Toscana sind in den kommenden Jahren zusammen mit extrafeinen Top-Olivenöl die hochgesteckten Ziele. Für die Bodenanlysen hat Moretti Prof. Attilio Scienza, einen Experten auf dem Gebiet der Landwirtschaftsforschung herangezogen und Mario Botta hat Morettis Gedanken dann architektonisch umgesetzt.

Petra liegt nahe Suvereto, inmitten der toskanischen Maremma. Das Anwesen breitet sich an einem Berghang über 300 ha aus und hat neben den neu gepflanzten Weinbergen einige ältere Weinberge des Vorgängerguts, Olivenbäume und Wald.

(c) Magazin Frankfurt, 2020