Tapies, Banksy - Provokation

Schon seit Jahren verfolgt Xavier Tapies als ausgewiesener Experte für Street Art mit hervorragenden Kontakten zu Graffiti-Künstlern in aller Welt die Laufbahn des vermutlich 1974 im englischen Bristol geborenen Künstlers, der anfangs in Bristol und London und später dann weltweit mit seinen Schablonengraffiti für Aufmerksamkeit sorgte, ohne dass sein bürgerlicher Name und seine wahre Identität bekannt wurden.Dieser atemberaubende Band mit Banksys bedeutendsten Werken stellt seine Karriere als Künstler in den Mittelpunkt: von seinen frühen Werken 2002 über seine Schaffenszeit in New York bis zu neuen und topaktuellen Kreationen - darunter "Son of a Syrian Refugee (Steve Jobs)", "Kitten", "Devolved Parliament" oder "Venice in Oil".

Einem breiteren Publikum wurde Banksy durch eine spektakuläre Aktion im Rahmen einer Sotheby's Auktion in London vor knapp zwei Jahren, als sich die untere Hälfte seines Bildes Girl With Balloon durch einen im Rahmen eingebauten Schredder "zerstörte", kurz nachdem es dort für gut eine Million Pfund versteigert wurde.

Diese Kritik Banksy's am Kunstmarkt lief weltweit in allen wichtigen Nachrichtensendungen und machte Bankys schlagartig auch den weniger Kunstaffinen bekannt.

In dieser nicht autorisierten Auswahl wird jedem ausgewählten Werk eine Doppelseite gewidmet, gefolgt von einer detaillierten Analyse und spannenden Hintergrundinformationen. In chronologischer Anordnung ist jede Schaffensperiode in einer doppelseitigen Weltkarte illustriert, die zeigt, wo jedes Werk geschaffen wurde, was damit geschah und wie sich Banksys Kunst in dieser Periode entwickelte.

Für alle, die den Künstler noch nicht kennen, ist dies der ideale Einstieg. Ansprechend gestaltet mit hochwertigem Cover setzt dieses Buch Standards, um dem brillantesten und einflussreichsten Street Artist unserer Zeit gerecht zu werden.

Xavier Tapies, Banksy - Provokation, Midas Verlag, Hardcover, 228 Seiten, ISBN 978-3038761600, 39 Euro

Rechtlicher Hinweis Buch

Das Buch wurde uns vom Verlag kostenfrei als PDF, eBook oder Printausgabe zur redaktionellen Besprechung zur Verfügung gestellt. Durch Verlinkung zu Amazon.de oder anderen Online-Händlern erhalten wir beim Kauf eine Provision, die unsere für den Leser kostenfreie redaktionelle Arbeit ermöglicht. Ein bezahlter Werbeauftrag des Verlags liegt nicht vor.

(c) Magazin Frankfurt, 2020